Aktuelles

Aktuelle Informationen zum Ablauf der Klausur im Basismodul BRD, Sommersemester 2020

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/ „Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Donnerstag, den 23.07.2020, statt. Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen sind zwei Durchgängen in jeweils vier Räumen nötig.

Alle, die in Jogustine ordnungsgemäß für die Klausur angemeldet sind, haben eine E-Mail an ihre students-Adresse erhalten. Darin ist die individuelle Information enthalten, in welche Klausurgruppe Sie eingeteilt wurden, d.h. wann und wo Sie persönlich die Klausur schreiben. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Maßnahmen nicht möglich ist, die Klausur in einer anderen Gruppe zu schreiben. Die Einhaltung der Gruppenaufteilung wird durch die Klausuraufsicht mittels Einlasskontrolle sichergestellt. Sollten Sie trotz ordnungsgemäßer Anmeldung in Jogustine die E-Mail nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte umgehend an basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Des Weiteren gibt es folgende wichtige Informationen:

  • Kommen Sie nur zur Klausur, wenn Sie gesund sind
  • Bringen Sie eine textile Mund-Nasen-Bedeckung mit. Diese muss während der gesamten Prüfungszeit getragen werden, da das Aufsichtspersonal im Fall von technischen Problemen direkt an den betroffenen Arbeitsplatz kommen muss.
  • Essen und Trinken ist im Klausurraum nicht gestattet.
  • Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis.
  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben. Bringen Sie trotzdem einen eigenen Stift mit zwecks Unterzeichnung des Anwesenheitsbogens.
  • Die Teilnahme an der E-Klausur ist nur mit Kenntnis Ihres Uni-Accounts und Ihres Passwortes möglich, da das Passwort vor Ort nicht mehr zurückgesetzt werden kann!
  • Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen, wie offene Fragen, numerische Fragen, Single-Choice-Fragen und Lückentext-Fragen eingesetzt. Das Verhältnis zwischen offenen und geschlossenen Fragen ist in etwa ausgeglichen.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.

Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und eine Themenvorlesung.

Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden.

  • Der Schwerpunkt der Klausur liegt auf der Einführungsvorlesung. Das Verhältnis zur Themenvorlesung beträgt etwa 2:1. Ich empfehle Ihnen allerdings dringend (!) diesen Hinweis nicht als Aufforderung misszuverstehen, sich in Ihrer Vorbereitung nur auf die Einführungsvorlesung zu konzentrieren. Sie werden erfahrungsgemäß Punkte in beiden Klausurteilen benötigen!

Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Soziologie“ von Prof. Dr. Arzheimer (Sommersemester 2019)
  • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Parlament und Regierung“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2020)

Bei Rückfragen senden Sie eine E-Mail an: basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Aktuelle Informationen zur Klausur im Basismodul Sommersemester 2020

Die Klausur im Modul „Das politische System der BRD“ / „Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Donnerstag, den 23.07.2020 statt. Den aktuellen Anmeldezahlen zufolge wird die Klausur – auch aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen – in zwei Durchgängen und in vier verschiedenen Räumen geschrieben werden müssen. Der erste Durchgang wird gegen ca. 08:00 Uhr, der zweite gegen ca. 10.30 Uhr beginnen. Die Klausurfragen in den jeweiligen Durchgängen sind unterschiedlich.

Wir werden Sie etwa eine Woche vor der Klausur darüber in Kenntnis setzen, in welchem Durchgang und Raum Sie die Klausur schreiben werden.

Die besonderen Umstände stellen uns bei der logistischen Organisation der Klausur vor einige Herausforderungen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, dürfen Sie sich bis 48 Stunden vor Prüfungsbeginn ohne Angabe eines Grundes von der Prüfung abmelden, danach benötigen Sie wie sonst üblich ein ärztliches Attest. Wir bitten diejenigen, und ausdrücklich nur diejenigen, die bereits jetzt schon wissen, dass sie die Klausur auf keinen Fall mitschreiben werden, sich zeitnah von der Klausur abzumelden und nicht erst 48 Stunden vor der Klausur. Achtung: Eine erneute Anmeldung ist aber dann nicht mehr möglich. Sie würden uns aber damit sehr weiterhelfen und unsere Planungen um ein Vielfaches erleichtern.

Des Weiteren gibt es folgende wichtige Informationen:

  • Bringen Sie eine textile Mund-Nasen-Bedeckung mit, diese muss während der gesamten Prüfungszeit getragen werden.
  • Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis.
  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen, wie offene Fragen, numerische Fragen, Single-Choice-Fragen und Lückentext-Fragen eingesetzt. Das Verhältnis zwischen offenen und geschlossenen Fragen ist in etwa ausgeglichen.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.

Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und eine Themenvorlesung. Bitte überprüfen Sie, dass Sie auch wirklich die Einführungsvorlesung im Wintersemester und eine der Themenvorlesungen im Sommersemester besucht haben. Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden. Der Klausurteil mit Bezug auf die Einführungsvorlesung ist in beiden Klausurvarianten identisch.

  • Der Schwerpunkt der Klausur liegt auf der Einführungsvorlesung. Das Verhältnis zur Themenvorlesung beträgt etwa 2:1. Ich empfehle Ihnen allerdings dringend (!) diesen Hinweis nicht als Aufforderung misszuverstehen, sich in Ihrer Vorbereitung nur auf die Einführungsvorlesung zu konzentrieren. Sie werden erfahrungsgemäß Punkte in beiden Klausurteilen benötigen!

Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Soziologie“ von Prof. Dr. Arzheimer (Sommersemester 2019)
  • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Parlament und Regierung“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2020)

Bei Rückfragen senden Sie eine E-Mail an: basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Information zur Klausur im Basismodul BRD Sommersemester 2020

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/„Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Donnerstag, den 23.07.2020 statt. Aufgrund der Coronamaßnahmen wird die Prüfung in mehreren Räumen und Durchgängen geschrieben werden müssen.

Genauere Informationen zur Einteilung der Gruppen, der Vergabe der Zeitfenster, dem Ort und Ablauf der Klausur folgen.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Ausschreibung Postdoc-Stelle im Bereich Innenpolitik/Politische Soziologie

Bilder vom JGU Campus Mainz
Wir sind
Eine große Abteilung am Institut für Politikwissenschaft der JGU Mainz mit derzeit vier wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Wir suchen
Eine weitere Kollegin oder einen weiteren Kollegen mit ausgeprägtem Interesse an den Fragestellungen der empirisch-quantitativen Politischen Soziologie sowie Erfahrung in der akademischen Lehre, der/die bereit ist, unser Team bei unseren vielfältigen Aufgaben zu unterstützen. Eine Promotion in Politikwissenschaft sollte zum 01.10.2020 abgeschlossen sein oder innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden können.
Wir bieten
Eine ganze Stelle (EG 13 TV-L 100%) für zunächst zwei Jahre (Verlängerung wird angestrebt) in einem jungen, forschungsaktiven Team. Engagement in nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken ist erwünscht und wird ermöglicht. Über die Möglichkeiten der Abteilung hinaus bietet die JGU eine Reihe von Förderlinien für Postdoktoranden an. Die Stelle ist zunächst anteilig aus Mitteln des Hochschulpaktes finanziert, deshalb liegt das Deputat bei 6 SWS. Die Lehrleistung ist vor allem in den Bereichen Innenpolitik/Politische Soziologie sowie Methoden der Empirischen Politikforschung zu erbringen. Ein Einsatz in anderen Teilgebieten der Politikwissenschaft ist nach Absprache möglich. Ein großer Teil der Lehre ist in deutscher Sprache zu erbringen, deshalb setzen wir solide Deutschkenntnisse (B1/2) voraus.

Für weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle und unserer Abteilung wenden Sie sich bitte an Jasmin Fitzpatrick, fitzpatrick@politik.uni-mainz.de oder an Kai Arzheimer, arzheimer@politik.uni-mainz.de

Bitte schicken Sie Ihre elektronische Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis Freitag, den 12.06.2020 an Kai Arzheimer, Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, arzheimer@politik.uni-mainz.de

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Neue Veröffentlichung: Narzissmus und die Wahl der AfD

Sabrina Mayer, Carl Berning und David Johann untersuchen in einer kürzlich veröffentlichten Studie den Zusammenhang zwischen den Dimensionen einer narzisstischen Persönlichkeit und der Unterstützung einer rechtsradikalen Partei. Es zeigt sich, dass insbesondere die Fremdabwertung, im Gegensatz zur Selbstbewunderung, zur Unterstützung von rechtsradikalen Parteien beiträgt. Die Zusammenhänge sind über autoritäre und fremdenfeindliche Einstellungen vermittelt.

Mayer, Sabrina J, Carl C Berning & David Johann (forthcoming): The Two Dimensions of Narcissistic Personality and Support for the Radical Right: The Role of Right-wing Authoritarianism, Social Dominance Orientation and Anti-immigrant Sentiment. European Journal of Personality. DOI: 10.1002/per.2228.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Informationen zur Klausur im Basismodul BRD Wintersemester 2019/2020

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/„Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Dienstag, den 18.02.2020 im Mikroskopiersaal der Anthropologie in der Zeit von 10:15-11:45 Uhr statt und wird 90 Minuten dauern:

Wir bitten Sie, sich um 10 Uhr vor dem Gebäude einzufinden, da für die Einlasskontrolle etwas Zeit einzurechnen ist. Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis.

Wichtige Informationen:

  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen, wie offene Fragen, numerische Fragen, Single-Choice-Fragen und Lückentext-Fragen eingesetzt. Das Verhältnis zwischen offenen und geschlossenen Fragen ist in etwa ausgeglichen.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.

Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und eine Themenvorlesung.

Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden. Der Klausurteil mit Bezug auf die Einführungsvorlesung ist in beiden Klausurvarianten identisch.

  • Der Schwerpunkt der Klausur liegt auf der Einführungsvorlesung. Das Verhältnis zur Themenvorlesung beträgt etwa 70/30. Ich empfehle Ihnen allerdings dringend (!), diesen Hinweis nicht als Aufforderung zu missverstehen, sich in Ihrer Vorbereitung nur auf die Einführungsvorlesung zu konzentrieren. Sie werden erfahrungsgemäß Punkte in beiden Klausurteilen benötigen!

Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Soziologie“ von Prof. Dr. Arzheimer (Sommersemester 2019)
  • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Wahlverhalten und politische Einstellungen“ von Prof. Dr. Huber (Sommersemester 2018)

Bei Rückfragen setzen Sie sich bitte mit mir unter basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de in Verbindung.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Stellenausschreibung

Im Bereich Innenpolitik/Politische Soziologie, Prof.-Dr. Kai Arzheimer,
zum 01. November 2019 oder später eine Stelle als

wissenschaftliche Hilfskraft (ohne Abschluss)

zu vergeben.

Die durchschnittliche Arbeitszeit beträgt zunächst 4 Wochenstunden. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, am Lehrstuhl direkten Einblick in die angewandte empirische Politikwissenschaft zu bekommen sowie Ihre Kenntnisse in der Datenanalyse praktisch anzuwenden und zu vertiefen.

Ihre Aufgabe ist die Unterstützung von Wissenschaftler/innen bei Forschungsprojekten sowie in der Lehre (Vorbereitung, Organisation, Webseite u.a.).

Voraussetzungen sind:
• Sie haben das 2. Fachsemester im Kern- oder Beifach abgeschlossen
• Sie haben gute Kenntnisse in der Anwendung von Word, Excel und PowerPoint
• Sie sind teamfähig, verlässlich und behalten auch in Stress-Situationen den Überblick
• Idealerweise erste Erfahrungen mit Stata/R
• Idealerweise Kenntnisse im Umgang mit WordPress
• Sie legen großen Wert auf Gründlichkeit und Genauigkeit
• Begeisterungsfähigkeit für Literaturrecherche und idealerweise Erfahrung im Umgang mit Datenbanken

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre elektronische Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben, Lebenslauf und einer Auflistung der bisherigen Studienleistungen bis zum 20.10.2019 an fitzpatrick@politik.uni-mainz.de.

Bei Rückfragen können Sie sich an Jasmin Fitzpatrick unter fitzpatrick@politik.uni-mainz.de wenden.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Informationen zur Klausur im Basismodul BRD Sommersemester 2019

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/„Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Donnerstag, den 25.07.2019, in zwei Durchgängen im ZDV / NatFak, Raum N33 sowie KR1 und wird 90 Minuten dauern:

  • Durchgang 1 (08:00-09:30 Uhr): Studierende mit Anfangsbuchstaben des Nachnamens KO-Z
  • Durchgang 2 (10:00-11:30 Uhr): Studierende mit Anfangsbuchstaben des Nachnamens A-KL

Wir bitten Sie, sich 5 Minuten vor Klausurbeginn im Vorraum des ZDV / NatFak einzufinden, da für die Einlasskontrolle etwas Zeit einzurechnen ist. Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis.

Wichtige Informationen:

  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen, wie offene Fragen, numerische Fragen, Single-Choice-Fragen und Lückentext-Fragen eingesetzt. Das Verhältnis zwischen offenen und geschlossenen Fragen ist in etwa ausgeglichen.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.

Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und eine Themenvorlesung.

Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden. Der Klausurteil mit Bezug auf die Einführungsvorlesung ist in beiden Klausurvarianten identisch.

  • Der Schwerpunkt der Klausur liegt auf der Einführungsklausur. Das Verhältnis zur Themenvorlesung beträgt etwa 70/30. Ich empfehle Ihnen allerdings dringend (!) diesen Hinweis nicht als Aufforderung misszuverstehen, sich in Ihrer Vorbereitung nur auf die Einführungsvorlesung zu konzentrieren. Sie werden erfahrungsgemäß Punkte in beiden Klausurteilen benötigen!

Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Soziologie“ von Prof. Dr. Arzheimer (Sommersemester 2019)
  • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Wahlverhalten und politische Einstellungen“ von Prof. Dr. Huber (Sommersemester 2018)

Bei Rückfragen senden Sie eine E-Mail an: basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Neue Analyse zur AfD

2013 wurde die Alternative für Deutschland als moderat-euoskeptisches Vehikel für enttäuschte Mitte-Rechts-Wähler und -Politiker gegründet. Seitdem haben sich Partei und Wählerschaft dramatisch verändert In einem gerade in Electoral Studies erschienenen Artikel untersuchen Carl Berning und ich, wie sich Motive und Zusammensetzung der AfD-Wählerschaft innerhalb des 2013-2017er-Wahlzyklus verändert haben. Unser Hauptergebnis ist, dass die Abhlehnung von Migration, die 2013 und 2014 noch keinerlei Effekt auf die Wahl der AfD hatte, nun der mit Abstand stärkste Prediktor ist.

Bis zum 05.07.2019 ist der Artikel frei zugänglich. Auch danach ist der Zugriff auf den Pre-Print (authors' version) über meine persönliche Website frei.

Arzheimer, Kai and Carl Berning. “How the Alternative for Germany (AfD) and their voters veered to the radical right, 2013-2017.” Electoral Studies (2019): forthcoming. doi:10.1016/j.electstud.2019.04.004

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles