Aktuelles

Informationen zur Klausur im Basismodul BRD, Sommersemester 2021

Aktuelle Informationen zur Klausur im Basismodul BRD, Sommersemester 2021

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/ „Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ Klausur findet am Donnerstag, den 29.07.2021, statt. Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen wird die Klausur in zwei Räumen und zwei Durchgängen geschrieben.

Alle, die in Jogustine ordnungsgemäß für die Klausur angemeldet sind, haben eine E-Mail an ihre students-Adresse erhalten. Darin ist die individuelle Information enthalten, in welche Klausurgruppe Sie eingeteilt wurden, d.h. in welchem Raum und zu welcher Zeit Sie die Klausur schreiben. Bitte beachten Sie, dass es nicht möglich ist, die Klausur in einem anderen Raum oder Durchgang zu schreiben. Die Einhaltung der Gruppenaufteilung wird durch die Klausuraufsicht mittels Einlasskontrolle sichergestellt. Sollten Sie trotz ordnungsgemäßer Anmeldung in Jogustine die E-Mail nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte umgehend an basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Des Weiteren gibt es folgende wichtige Informationen:

  • Kommen Sie nur dann zur Klausur, wenn Sie gesund sind. Bitte testen Sie sich freiwillig vor der Klausurteilnahme auf Corona. Zu unserem Bedauern ist das Testzentrum auf dem Campus vom Betreiber geschlossen worden. Unter folgendem Link ist eine Liste der Testzentren in Mainz aufgeführt: https://www.mainz.de/verwaltung-und-politik/buergerservice-online/corona-testmoeglichkeiten.php
  • Eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 muss während der gesamten Prüfungszeit getragen werden.
  • Digitale Kontakterfassung erforderlich. Diese dient der ggf. notwendigen Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt. Vor dem Betreten des Klausurraums muss dafür der QR-Code des entsprechenden Klausurraums gescannt werden. Hierfür ist es erforderlich, dass Sie die Uni Mainz-App installiert haben https://kontakterfassung.uni-mainz.de/wie-melde-ich-mich-fuer-praesenzveranstaltungen-an/).
  • Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis.
  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben. Bringen Sie trotzdem einen eigenen Stift mit zwecks Unterzeichnung des Anwesenheitsbogens.
  • Die Teilnahme an der E-Klausur ist nur mit Kenntnis Ihres Uni-Accounts und Ihres Passwortes möglich. Zur Sicherheit können Sie auch Ihre PUK mitbringen bzw. sich diese vorher notieren.

Zur Klausur selbst:

  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen (Single-Choice-Fragen, numerische Fragen, Lückentext-Fragen mit Auswahlmenü und Zuordnungsfragen) eingesetzt. Es werden keine offenen Fragen wie in vergangenen Semestern gestellt.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.
  • Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und die Themenvorlesung im Verhältnis 50:50 (im Gegensatz zu vergangenen Semestern, bei denen der Schwerpunkt auf der Einführungsvorlesung lag).
  • Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden. Der Klausurteil mit Bezug auf die Einführungsvorlesung ist in beiden Klausurvarianten identisch. Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:
    • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Parteien“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2021)
    • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Parlament und Regierung“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2020)
  • Bitte beachten Sie, dass Sie die Klausur nur sinnvollerweise schreiben können, wenn Sie sowohl die Einführungsvorlesung bei Herrn Dr. Winkler als auch eine der beiden Themenvorlesung bei Frau Dr. Fitzpatrick gehört haben.

Bei Rückfragen senden Sie eine E-Mail an: basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Informationen zur Klausur im Basismodul BRD, Wintersemester 2020/21

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/„Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Dienstag, den 23.02.2021 statt. Wir wollen Ihnen im Folgenden die wichtigsten Informationen zum Ablauf der Klausur mitteilen.

Sicher wissen Sie, dass einige Institute und Bereiche momentan Take-Home-Prüfungen anbieten. Auch wir im Bereich Innenpolitik/Politische Soziologie haben das Für und Wider beider Formen ausführlich abgewogen. Dabei sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die BRD-Klausur als Präsenzprüfung unter der Einhaltung strenger Hygiene- und Abstandsregelungen zumutbar und in Ihrem Interesse ist. Folgende Überlegungen sprechen dafür:

  • Wir haben letztes Sommersemester sehr gute Erfahrungen mit der Durchführung von Präsenzklausuren unter Corona-Bedingungen gemacht. Abstands- und Hygieneregeln wurden konsequent eingehalten und es kam zu keinen Zwischenfällen. Die Anforderungen an die Masken sind dieses Mal verschärft. Es muss eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 während der gesamten Prüfungszeit getragen werden.
  • Sie haben die Möglichkeit, sich bis zu 48 Stunden vor Klausurbeginn von der Klausur abzumelden, ohne dass Ihnen Nachteile entstehen. Auch im nächsten Semester wird die Klausurvariante Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Parlament und Regierung“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2020) wieder angeboten.
  • Eine Umstellung auf eine Take-Home-Klausur hätte die Folge, dass das Format der Klausur von standardisierten Wissensfragen mit geschlossenen Antwortformaten wie Single-Choice (s.u.) zu einem Format mit offenen Wissensfragen, das individuelle Transfer- bzw. Syntheseleistungen erfordert, umgestellt werden müsste. Dies erfordert eine gänzlich andere Klausurvorbereitung auf Seiten der Studierenden und ginge zu Lasten der Vergleichbarkeit mit vorherigen und nachfolgenden Semestern. Zudem gäbe es keine Gewährleistung von ähnlichen technischen Voraussetzungen (guter Laptop/PC, schnelle Internetverbindung), sodass hier einigen erhebliche Nachteile entstünden.
  • Anders als bei Präsenzklausuren gibt es in der Take-Home-Variante keine ausreichend technische Unterstützung und keine Gelegenheit für Rückfragen.

Den aktuellen Anmeldezahlen zufolge wird die Klausur – aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen – in drei verschiedenen Räumen geschrieben. Die Klausur wird gegen ca. 08:30 Uhr in allen Räumen zeitgleich beginnen. Wir werden Sie etwa eine Woche vor der Klausur darüber in Kenntnis setzen, in welchem Raum Sie die Klausur schreiben werden.

Bitte beachten Sie die folgenden wichtigen Informationen:

  • Eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske nach EN 14683) oder eine Maske der Standards KN95 oder FFP2 muss während der gesamten Prüfungszeit getragen werden.
  • Sollten Sie aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, ist die Teilnahme an der Klausur nicht möglich. In einem solchen Fall legen Sie bitte unverzüglich ein ärztliches Attest vor, aus dem sich mindestens nachvollziehbar ergeben soll, auf welcher Grundlage die ärztliche Diagnose gestellt wurde und aus welchen Gründen das Tragen einer Maske im konkreten Fall eine unzumutbare Belastung darstellt. In diesen Fällen kann eine Ersatzprüfungsleistung vereinbart werden (§ 2 Abs. 2 Nr. 5 Corona-Satzung).
  • Es ist eine digitale Kontakterfassung erforderlich. Diese dient der ggf. notwendigen Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt. Vor dem Betreten des Klausurraums muss dafür der QR-Code des entsprechenden Klausurraums gescannt werden. Deshalb ist es erforderlich, dass Sie die Uni Mainz-App auf Ihrem Mobiltelefon installiert haben.
  • Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis zwecks Identitätskontrolle.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, reisen Sie individuell mit dem PKW an (freie Parkmöglichkeiten bspw. Parkplatz Dahlheimer Weg).

Zur Klausur selbst:

  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen (Single-Choice-Fragen, numerische Fragen, Lückentext-Fragen und Zuordnungsfragen) eingesetzt. Es werden keine offenen Fragen wie in den vergangenen Semestern gestellt.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.
  • Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und eine Themenvorlesung. Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden. Der Klausurteil mit Bezug auf die Einführungsvorlesung ist in beiden Klausurvarianten identisch.
  • Der Schwerpunkt der Klausur liegt auf der Einführungsklausur. Das Verhältnis zur Themenvorlesung beträgt etwa 70:30. Wir empfehlen Ihnen allerdings dringend (!) diesen Hinweis nicht als Aufforderung misszuverstehen, sich in Ihrer Vorbereitung nur auf die Einführungsvorlesung zu konzentrieren. Sie werden erfahrungsgemäß Punkte in beiden Klausurteilen benötigen! Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:
    • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Soziologie“ von Prof. Dr. Arzheimer (Sommersemester 2019)
    • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Parlament und Regierung“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2020)

Bedenken Sie, dass sich diese Angaben je nach pandemischer Lage ändern können. Bei Rückfragen senden Sie eine E-Mail an: basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Aktuelle Informationen zum Ablauf der Klausur im Basismodul BRD, Sommersemester 2020

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/ „Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Donnerstag, den 23.07.2020, statt. Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen sind zwei Durchgängen in jeweils vier Räumen nötig.

Alle, die in Jogustine ordnungsgemäß für die Klausur angemeldet sind, haben eine E-Mail an ihre students-Adresse erhalten. Darin ist die individuelle Information enthalten, in welche Klausurgruppe Sie eingeteilt wurden, d.h. wann und wo Sie persönlich die Klausur schreiben. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Maßnahmen nicht möglich ist, die Klausur in einer anderen Gruppe zu schreiben. Die Einhaltung der Gruppenaufteilung wird durch die Klausuraufsicht mittels Einlasskontrolle sichergestellt. Sollten Sie trotz ordnungsgemäßer Anmeldung in Jogustine die E-Mail nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte umgehend an basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Des Weiteren gibt es folgende wichtige Informationen:

  • Kommen Sie nur zur Klausur, wenn Sie gesund sind
  • Bringen Sie eine textile Mund-Nasen-Bedeckung mit. Diese muss während der gesamten Prüfungszeit getragen werden, da das Aufsichtspersonal im Fall von technischen Problemen direkt an den betroffenen Arbeitsplatz kommen muss.
  • Essen und Trinken ist im Klausurraum nicht gestattet.
  • Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis.
  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben. Bringen Sie trotzdem einen eigenen Stift mit zwecks Unterzeichnung des Anwesenheitsbogens.
  • Die Teilnahme an der E-Klausur ist nur mit Kenntnis Ihres Uni-Accounts und Ihres Passwortes möglich, da das Passwort vor Ort nicht mehr zurückgesetzt werden kann!
  • Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen, wie offene Fragen, numerische Fragen, Single-Choice-Fragen und Lückentext-Fragen eingesetzt. Das Verhältnis zwischen offenen und geschlossenen Fragen ist in etwa ausgeglichen.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.

Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und eine Themenvorlesung.

Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden.

  • Der Schwerpunkt der Klausur liegt auf der Einführungsvorlesung. Das Verhältnis zur Themenvorlesung beträgt etwa 2:1. Ich empfehle Ihnen allerdings dringend (!) diesen Hinweis nicht als Aufforderung misszuverstehen, sich in Ihrer Vorbereitung nur auf die Einführungsvorlesung zu konzentrieren. Sie werden erfahrungsgemäß Punkte in beiden Klausurteilen benötigen!

Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Soziologie“ von Prof. Dr. Arzheimer (Sommersemester 2019)
  • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Parlament und Regierung“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2020)

Bei Rückfragen senden Sie eine E-Mail an: basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Aktuelle Informationen zur Klausur im Basismodul Sommersemester 2020

Die Klausur im Modul „Das politische System der BRD“ / „Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Donnerstag, den 23.07.2020 statt. Den aktuellen Anmeldezahlen zufolge wird die Klausur – auch aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen – in zwei Durchgängen und in vier verschiedenen Räumen geschrieben werden müssen. Der erste Durchgang wird gegen ca. 08:00 Uhr, der zweite gegen ca. 10.30 Uhr beginnen. Die Klausurfragen in den jeweiligen Durchgängen sind unterschiedlich.

Wir werden Sie etwa eine Woche vor der Klausur darüber in Kenntnis setzen, in welchem Durchgang und Raum Sie die Klausur schreiben werden.

Die besonderen Umstände stellen uns bei der logistischen Organisation der Klausur vor einige Herausforderungen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, dürfen Sie sich bis 48 Stunden vor Prüfungsbeginn ohne Angabe eines Grundes von der Prüfung abmelden, danach benötigen Sie wie sonst üblich ein ärztliches Attest. Wir bitten diejenigen, und ausdrücklich nur diejenigen, die bereits jetzt schon wissen, dass sie die Klausur auf keinen Fall mitschreiben werden, sich zeitnah von der Klausur abzumelden und nicht erst 48 Stunden vor der Klausur. Achtung: Eine erneute Anmeldung ist aber dann nicht mehr möglich. Sie würden uns aber damit sehr weiterhelfen und unsere Planungen um ein Vielfaches erleichtern.

Des Weiteren gibt es folgende wichtige Informationen:

  • Bringen Sie eine textile Mund-Nasen-Bedeckung mit, diese muss während der gesamten Prüfungszeit getragen werden.
  • Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis/Führerschein und Ihren Studierendenausweis.
  • Die Klausur wird als E-Klausur geschrieben.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.
  • Dabei werden verschiedene Fragetypen, wie offene Fragen, numerische Fragen, Single-Choice-Fragen und Lückentext-Fragen eingesetzt. Das Verhältnis zwischen offenen und geschlossenen Fragen ist in etwa ausgeglichen.
  • Es sind keine Hilfsmittel (Grundgesetz o.ä.) zugelassen.

Der Stoff der Klausur erstreckt sich über die Einführungsvorlesung und eine Themenvorlesung. Bitte überprüfen Sie, dass Sie auch wirklich die Einführungsvorlesung im Wintersemester und eine der Themenvorlesungen im Sommersemester besucht haben. Am Klausurtag werden Sie die Möglichkeit haben, vor Ort frei zwischen zwei Klausurvarianten zu wählen, die sich hinsichtlich des Klausurteils bezüglich der Themenvorlesung unterscheiden. Der Klausurteil mit Bezug auf die Einführungsvorlesung ist in beiden Klausurvarianten identisch.

  • Der Schwerpunkt der Klausur liegt auf der Einführungsvorlesung. Das Verhältnis zur Themenvorlesung beträgt etwa 2:1. Ich empfehle Ihnen allerdings dringend (!) diesen Hinweis nicht als Aufforderung misszuverstehen, sich in Ihrer Vorbereitung nur auf die Einführungsvorlesung zu konzentrieren. Sie werden erfahrungsgemäß Punkte in beiden Klausurteilen benötigen!

Sie haben dabei folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Variante A: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Politische Soziologie“ von Prof. Dr. Arzheimer (Sommersemester 2019)
  • Variante B: Einführungsvorlesung „Einführung in das politische System der BRD“ Dr. Winkler + Themenvorlesung „Parlament und Regierung“ von Dr. Fitzpatrick (Sommersemester 2020)

Bei Rückfragen senden Sie eine E-Mail an: basismodulpruefung-brd@politik.uni-mainz.de.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Information zur Klausur im Basismodul BRD Sommersemester 2020

Die nächste Klausur im Modul „Das politische System der BRD“/„Demokratie und Gesellschaft in Deutschland“ findet am Donnerstag, den 23.07.2020 statt. Aufgrund der Coronamaßnahmen wird die Prüfung in mehreren Räumen und Durchgängen geschrieben werden müssen.

Genauere Informationen zur Einteilung der Gruppen, der Vergabe der Zeitfenster, dem Ort und Ablauf der Klausur folgen.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Neue Veröffentlichung: Narzissmus und die Wahl der AfD

Sabrina Mayer, Carl Berning und David Johann untersuchen in einer kürzlich veröffentlichten Studie den Zusammenhang zwischen den Dimensionen einer narzisstischen Persönlichkeit und der Unterstützung einer rechtsradikalen Partei. Es zeigt sich, dass insbesondere die Fremdabwertung, im Gegensatz zur Selbstbewunderung, zur Unterstützung von rechtsradikalen Parteien beiträgt. Die Zusammenhänge sind über autoritäre und fremdenfeindliche Einstellungen vermittelt.

Mayer, Sabrina J, Carl C Berning & David Johann (forthcoming): The Two Dimensions of Narcissistic Personality and Support for the Radical Right: The Role of Right-wing Authoritarianism, Social Dominance Orientation and Anti-immigrant Sentiment. European Journal of Personality. DOI: 10.1002/per.2228.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Neue Analyse zur AfD

2013 wurde die Alternative für Deutschland als moderat-euoskeptisches Vehikel für enttäuschte Mitte-Rechts-Wähler und -Politiker gegründet. Seitdem haben sich Partei und Wählerschaft dramatisch verändert In einem gerade in Electoral Studies erschienenen Artikel untersuchen Carl Berning und ich, wie sich Motive und Zusammensetzung der AfD-Wählerschaft innerhalb des 2013-2017er-Wahlzyklus verändert haben. Unser Hauptergebnis ist, dass die Abhlehnung von Migration, die 2013 und 2014 noch keinerlei Effekt auf die Wahl der AfD hatte, nun der mit Abstand stärkste Prediktor ist.

Bis zum 05.07.2019 ist der Artikel frei zugänglich. Auch danach ist der Zugriff auf den Pre-Print (authors' version) über meine persönliche Website frei.

Arzheimer, Kai and Carl Berning. “How the Alternative for Germany (AfD) and their voters veered to the radical right, 2013-2017.” Electoral Studies (2019): forthcoming. doi:10.1016/j.electstud.2019.04.004

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Neues Arbeitspapier zur AfD in Ostdeutschland

Die AfD ist in Ostdeutschland besonders erfolgreich. Bei der Bundestagswahl 2017 mobilisierte sie relativ betrachtet in den neuen Ländern etwa doppelt so viele Wahlberechtigte wie im Westen. Auch bei den kommenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen wird sie aller Voraussicht nach sehr gut abschneiden.

Kann man deshalb sagen, dass die AfD die Linkspartei als ostdeutsche Regionalvertretung abgelöst hat? Die Antwort lautet, zumindest momentan: Nein. Warum das so ist, steht in einem neuen Arbeitspapier aus unserem Bereich, das (hoffentlich) im Laufe des Jahres als Buchkapitel erscheinen wird: Regionalvertretungswechsel von links nach rechts? Die Wahl von Alternative für Deutschland und Linkspartei in Ost-West-Perspektive 

Absolute Hochburgen der AfD und der Linken bei der BTW 2017

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles | Verschlagwortet