Lehre Bereich Innenpolitik und Politische Soziologie

Sem (BA/MEd) Formen und Determinanten der Fremdenfeindlichkeit

Dr. Jürgen Winkler

Kurzname: Sem Fremdenfeindl.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Bereich: Politisches System der BRD
Gültig für folgende vom Institut angebotenen Studiengänge:
- BA Politikwissenschaft (Aufbaumodul 2 und 3)
- MEd Sozialkunde ( Modul Politik und Politikvermittlung BRD + FD)
- Staatsexamen (Bereich BRD )

Inhalt

Unter den Begriff der Fremdenfeindlichkeit fallen alle negativen Haltungen gegenüber Menschen, die allein der Zugehörigkeit zu Gruppen, deren Verhaltensweisen von den vertrauten Lebensumständen abweichen, geschuldet sind. Fremdenfeindlichkeit richtet sich gegen Menschen, die sich unter anderem durch ihre Nationalität (Ausländerfeindlichkeit), Religion (Antisemitismus, Islamfeindlichkeit) oder Hautfarbe (Rassismus) von der Eigengruppe unterscheiden. Sie reicht von subtilen negativen Einstellungen, über diskriminierende Verhaltensweisen und tätlichen Angriffen bis hin zu systematischer Vertreibung und Ausrottung der betroffenen Gruppe (Holocaust).
Das Seminar nimmt vor allem die Einstellungsebene in den Blick, arbeitet die verschiedenen Formen von Fremdenfeindlichkeit in der Bundesrepublik konzeptionell heraus und zeigt - soweit dies beim gegenwärtigen Stand der Forschung möglich ist - deren Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung der Unterschiede in Ost- und Westdeutschland auf. Dabei soll auch diskutiert werden, ob und inwiefern die Aussagen über das Niveau und die Entwicklung von Fremdenfeindlichkeit in der Bundesrepublik begründet sind. Darauf aufbauend thematisiert das Seminar die Erklärungen für die beobachtete Fremdenfeindlichkeit. Es rekonstruiert einige der herangezogenen Theorien und diskutiert die am häufigsten genannten Ursachen von Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Rassismus. Am Ende sollten die Seminarteilnehmer einen sehr guten Kenntnisstand über die Probleme und Resultate der Erforschung von Fremdenfeindlichkeit in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Empfohlene Literatur

Rupert Brown, Prejudice. Its social psychology. Oxford 1985.
Werner Bergmann, Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnisse der empirischen Forschung von 1949-1989. Opladen 1991.
Wilhelm Heitmeyer (Hrsg.), Deutsche Zustände. Band 1-10. Frankfurt am Main 2003ff.
Andreas Zick, Beate Küpper und Andreas Hövermann, Die Abwertung der Anderen. Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung. Berlin 2011.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
17.04.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
24.04.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
08.05.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
15.05.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
22.05.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
29.05.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
05.06.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
12.06.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
19.06.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
26.06.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
03.07.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)
10.07.2019 (Mittwoch)08.15 - 09.45 Uhr02 607 Seminarraum
1137 - Georg-Forster-Gebäude (Sowi)

Semester: SoSe 2019